Frauen gegen Tabellenersten

Diese Nachricht wurde schon 74 mal gelesen.

Knappe Niederlage gegen Grün-Weiß Schwerin

Endlich war es so weit, die Bützower Handballdamen bestritten am 1.12.18 ihr erstes Heimspiel in Bützow.

Die Freude war groß bei den Damen, als es hieß, die Halle ist fertig, und sie können am Wochenende vor heimischem Publikum gegen Grün-Weiß Schwerin antreten.

Die Damen wussten aber auch, dass mit Schwerin kein einfacher Gegner nach Bützow kommt. Das Team um Trainer Jürgen Klink nahm sich einiges vor. Es wollte gegen Schwerin solange wie möglich mithalten und ein schnelles Spiel aufziehen. Die Damen vom TSV kamen leider nur schwer ins Spiel. Die Abwehr fand in den ersten Minuten nicht ins Spiel und der Rückraum von Grün-Weiß kam über die zweite Reihe immer wieder zu einfachen Toren. Vorne machte Bützow zu viele einfache technische Fehler, was die Gegner mit einfachen Toren bestraften. Kurz vor der Halbzeitpause nahm Trainer Jürgen Klink noch eine Auszeit, was Wirkung zeigte und man kämpfte sich wieder ins Spiel. Man ging mit 11:13 Rückstand in die Pause.

Es war noch alles möglich, was die Damen aus Bützow wussten. Man fand in der Kabine in die richtigen Worte und wollte das auf dem Feld umsetzen.

Foto von Manfred Schulz: Celina Bollow-Garlipp bei einem ihrer Würfe

Die zweite Halbzeit begann erst sehr verhalten, in dieser Phase konnte sich Schwerin auf 4 Tore absetzen. Aber die Bützower Damen haben sich in keiner Phase des Spiels aufgegeben. Sie kämpften sich Tor um Tor ran. Die Abwehr stand besser als in der ersten Halbzeit und dadurch konnte man auch vorne eine fache Tore erzielen. In der 58 Minute – da war er endlich – der verdiente Ausgleich, den Katrin Horke erzielte. Die ganze Bank aus Bützow stand und das Spiel war wieder offen. In dieser Phase nahm die Schweriner Bank eine Auszeit. Man besprach den letzten Angriff. Aber leider kam es anders, als sich die Damen aus Bützower hofften. Man bekam hinten ein Gegentor und konnte vorne leider nicht mehr genügend Druck aufbauen. Der letzte Ball wurde dann von der gegnerischen Torhüterin pariert. Dadurch verloren die TSV Damen am Ende knapp mit 24:25.

Die Mannschaft aus Bützow kann nach dem verloren Spiel trotzdem stolz auf sich sein, sie haben sich nie aufgegeben und kämpften bis zum Schluss.

Jetzt heißt es Kopf hoch, weil am 8.12. die 2 Mannschaft aus Rostock kommt, mit der es nicht einfach wird. Im Hinspiel erspielten sich die Bützowerinnen die größte Niederlage in dieser Saison.

Die TSV Damen würden sich freuen, wenn man sie wieder am 8.12. von den Fans lautstark unterstützt würde und sie dann einen Sieg mit ihren Fans feiern könnten.

Maxi Wegner (Tor), Stefanie Praetzel (Tor), Anne Behning (1), Sophie Masermann, Celina Bollow-Garlipp , Yvonn Jäger , Katrin Horke (5), Caroline Kröning (3), Katja Ehmcke(3), Anna Herbst (2), Josefine Schreier (4), Trainer Jürgen Klink

Stefanie Praetzel