Frauen – Gewonnen, doch nicht gänzlich überzeugt

Diese Nachricht wurde schon 1244 mal gelesen.

SG Bützow-Güstrow: Bad Doberaner SV 90 (30:20)

Nach der knappen Niederlage gegen den Mecklenburger SV (26:27 unterlegen) sollte nun an diesem Wochenende ein Sieg eingefahren werden.

Die Mädels von der SG Bützow-Güstrow zogen die ersten Minuten mit 3:0 vor und setzten das Spiel souverän fort, jedoch ohne einen größeren Abstand zu verzeichnen. Der Bad Doberaner SV stellte sich als unangenehmer Gegner dar. Zwar konnte das Güstrow-Bützow Gespann eine gute Abwehrarbeit verzeichnen, aber durch vermehrte technische Fehler im Angriffsspiel nicht genug punkten. Somit konnte lediglich ein 3-Punkte Vorstand zur Halbzeit (13:10) rausgeholt werden, obwohl die Güstrow-Bützowerinnen mit höherer Geschwindigkeit als die Gäste agierten.

In der 2. Halbzeit ließ sich das Team nicht mehr von dem Tempo der Doberaner Mädels beeindrucken. Konterspiele durch Cindy Dünow und Julia Kretschmer wurden erfolgreich abgeschlossen. Und auch aus dem Rückraum wurde effektiver agiert. Hinzu kamen die fünf 7m- Würfe, die durch Celine Kellert verwandelt wurden. Die Doberanerinnen taten aber auch ihren Teil dazu, indem sie zahlreiche 2-Minuten-Strafen (8 an der Zahl) kassierten, nicht zuletzt durch unnötiges Meckern. Nach dem 17:14 zog das Gespann von Trainer Peter Kruse und Co-Trainer Jürgen Klink bis zum 30:20 Sieg kontinuierlich weiter davon.

Sicherlich gab es nach wie vor Fehler im Spiel – die Barlachstädterinnen müssen nun im folgenden Spiel (Sonntag, 13.12.14, Wilhelm-Schröder Halle, gegen den Stralsunder HV) zeigen, dass sie auch dort hingehen können wo es weh tut. Drücken wir die Daumen!

Franziska Steffen