Letztes Heimspiel der Saison endet mit Sieg

Diese Nachricht wurde schon 1864 mal gelesen.

#14.04.2018: TSV Bützow / Stavenhagener SV

Am vergangenen Samstag empfingen die Frauen des TSV Bützow vor heimischer Kulisse den derzeitigen Tabellenletzten der MV-Liga, den Stavenhagener SV. Das Hinspiel endete knapp mit einem 23:26 für den TSV. Nach einer dreiwöchigen Spielpause waren die Bützowerinnen heiß auf das letzte Heimspiel der Saison und wollten von Beginn an mit hoher Konzentration in die Partie starten, um diese am Ende für sich zu entscheiden.

Der TSV begann das Spiel zunächst in der Abwehr mit einer 6-0 Deckung. Unsere Frauen standen sicher und ließen in den ersten 11 Minuten kein Gegentor zu. Durch Ballgewinne aus der Deckung heraus sowie eine konsequente Abwehrarbeit erreichten die Warnowstädterinnen eine 5:0 Führung. Daraufhin nahm der Trainer des Stavenhagener SV eine Auszeit und rüttelte seine Mannschaft anscheinend wach. Die Gäste agierten jetzt viel aggressiver in der Abwehr und spielten ihre Angriffe besser aus. Eine hinzukommende schwächelnde Abwehrarbeit des TSV ließ die Führung schrumpfen, wodurch die Gäste zum Ende der ersten Halbzeit den 10:10 Ausgleich schafften. Doch die Frauen des TSV ließen sich nicht beirren und gingen mit dem Spielstand von 12:11 in die Halbzeitpause. „Dieser Zwischenstand war unnötig. Unsere Mannschaft kam aus dem Trott. Die Gäste hatten nach der Auszeit Lösungen gefunden.“, so Bützows Trainer.

Der TSV Trainer fand in der Pause die richtigen Worte und appellierte an seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit nochmal alles zu geben. „Wir müssen die Tiefenräume reduzieren,“ war die Marschroute. Sie wurde von allen Spielerinnen auch konsequent umgesetzt. Die TSV Frauen zeigten wieder einmal ihren Kampfgeist und konnten durch eine schnellere und klügere Abwehrarbeit viele Angriffe der Gäste vorzeitig stoppen. Hinzu kam, dass auch alle drei Torhüter der Mannschaft den Rücken stärkten. Somit konnte bis zur 40 Minute wieder eine 5-Tore-Führung erarbeitet werden. Diese wurde im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr abgegeben und weiter ausgebaut. Das Spiel wurde zunehmend körperbetonter und führte aufgrund von Verletzungen zu mehreren Spielunterbrechungen. Die Gastgeberinnen ließen sich jedoch davon nicht aus ihrem Spielfluss bringen und punkteten weiter. Durch das Zusammenspiel mit unserer Kreisläuferin Anna Herbst als auch mit unseren Außenspielerinnen konnte der TSV wichtige Tore auf seinem Konto verbuchen. Eine unserer jüngsten Spielerinnen Josefine Schreier übernahm ebenfalls Verantwortung für die Mannschaft und hatte maßgeblichen Anteil an dem Spielausgang. Das Spiel endete mit einem deutlichen Sieg für den TSV Bützow, mit dem Endstand von 27:18. „Einen kleinen Wermutstropfen hat der Sieg.“, so Klink: „Die Verletzungen aus diesem Spiel werden uns für die letzte Begegnung gegen Pädagogik noch Kopfzerbrechen bereiten.“

Doch trotz der Freude über den Sieg war die Stimmung in der Mannschaft ein wenig wehmütig. Denn dieses Spiel war für Cindy Dünow und Selina Blumrich das letzte Heimspiel für den TSV. „Wir haben insgesamt auf jeden Fall drei vielleicht sogar fünf Abgänge am Ende der Saison. Ich danke Cindy, Rosi und Laura für ihr Engagement in der Mannschaft.“, war der Trainer zu hören. Der TSV und die gesamte Mannschaft bedanken sich bei euch für die gemeinsame Zeit und eure Einsatzbereitschaft. Wir wünschen euch alles Gute!

Für den TSV Bützow spielten:

Maxi Wegner (Tor), Juliane Kaiser (Tor), Stefanie Praetzel (Tor), Julia Kretschmer (2), Selina Blumrich (1), Celina Bollow-Garlipp (2), Katrin Horke (3), Caroline Kröning (6), Celin Kellert (6), Cindy Dünow, Anna Herbst (3), Josefine Schreier (4)

 

Caro