mJE kassiert ersten Dämpfer

Diese Nachricht wurde schon 1739 mal gelesen.

Das hatten sich die Handballer der männliche Jugend E in der heimischen Wilhelm Schröder Sporthalle anders vorgestellt. Nach den drei ersten erfolgreichen Spieltagen wollten die TSV-Jungs auch gegen die TSG Wismar punkten. Zunächst sah auch alles noch sehr vielversprechend aus. Nach einem Führungstor der Gäste trafen die Bützower gleich siebenmal in Folge zum 7:1 (5.Min.) Dann plötzlich die Wende. Die Wismarer wurden immer mutiger und spielsicherer. Die Gäste kamen Tor um Tor heran und verkürzten in nur zwei Spielminuten zum 7:4. In den TSV-Reihen, war Unsicherheit zu spüren. In der 13. Minute dann der Ausgleich zum 8:8. Zwar konnte Bützow noch einmal die Führung übernehmen, doch dann war es das auch. Wismar glich erneut aus und traf fünfmal, ohne ein Gegentor zu kassieren. Bis zum Halbzeitpfiff konnten nur noch wenige Aktionen der Bützower überzeugen und so ging es mit einem 13:16 Rückstand in die Kabine.

Auch nach dem Seitenwechsel agierten die Schützlinge um Trainerduo Hanka Wegner und Christian Klinder zu statisch. Es gelang ihnen nur bedingt, Lücken in den Abwehrverband der Gäste zu schaffen. Die herausgespielten Torwürfe scheiterten allerdings allzu oft am gegnerischen Torhüter. Die Wismarer Jungs profitierten dagegen von ihrer Schnelligkeit und nutzten ihre Chancen mit einer höheren Treffsicherheit. Am Ende musste sich die Handballfreunde des TSV 18:22 geschlagen geben.

Für den TSV spielten: Malte Rieck (Tor), Lennart Werner (5), Johannes Opalka (3), Hannes Junker (2), Tom Zeiger (4), Luca Lucht (2), Niclas Herrmann (1), Fabian Fähnrich (1), Fabian Mindt, Dave Kauer, Jonas Benedikt, Til Schwarzer