Erfolgreiche Turnierteilnahme unserer Frauen

Diese Nachricht wurde schon 1208 mal gelesen.

Den ersten Test für die kommende Punktspielserie haben unsere Frauen ganz gut über die Bühne gebracht. Gestern nahmen sie am Reuterturnier in Stavenhagen teil und mussten gleich im ersten Spiel gegen die Gastgeber antreten. So richtig munter wirkten die Vertreterinnen der SG in diesem Spiel noch nicht, denn weder die Abwehr, noch die Angriffsleistung entsprach dem, was man sich vorgestellt hatte. Es kam zu Fang- und Abspielfehlern und wenig strukturierten Konteraktionen. Das nutzten die schnellen Gastgeberinnen gnadenlos aus. Aus einem 3:0-Rückstand wurde für sie schnell eine 8:3-Führung. In dieser Phase schienen unsere Frauen vollständig aus dem Konzept geraten zu sein. Nach dem Seitenwechsel (es wurde im Turnier 2×15 min gespielt) sollte Ergebniskorrektur betrieben werden. Die Trainer wechselten durch. letztlich endete das Spiel für die Gastgeberinnen verdient 13:7.

Im nächsten Spiel sollte die Deckungsleistung verbessert werden. Crivitz war aus den vergangenen Begegnungen im Rahmen der Punktspiele als besonders wurfgewaltig aus dem Rückraum bekannt und hatte letzte Saison um den Landesmeistertitel mitgekämpft. Die Mannschaft beherzigte die Vorstellungen der Trainer sehr gut. Sie bot ein gänzlich anderes Gesicht als in der ersten Partie. Zwar lag sie anfangs 7:4 zurück, doch dann begehrte sie sich auf, konnte die Hauptakteurin der Crivitzerinnen letztlich aus dem Geschehen heraushalten und lief die Konter in geordneten Stafetten. So erkämpfte sich das Team innerhalb kurzer Zeit den Anschlusstreffer. Nun wurde der Ehrgeiz geweckt. Plötzlich stand es für die SG Bützow-Güstrow 10:8. Da das Turnier der Vorbereitung der Mannschaft dient, wechselten die Trainer durch. Kurzfristig führte dies zu einem leichten Einbruch bezüglich der Effektivität im Abschluss. Der Kampfgeist war dennoch zu sehen. Inzwischen lagen die Crivitzerinnen bereits wieder mit einem Tor in Führung. Unsere SG konnte zum letztlichen 13:13 Endstand ausgleichen. Dieser Endstand konnte vor allem aufgrund der gesteigerten Leistung unserer Torhüterin,Maxi Wegner, die gerade 16 Jahre alt ist und gestern unsere einzige Torhüterin war, gehalten werden.

Im letzten Spiel gegen Stavenhagen II – eine Mannschaft, die wegen der kurzfristigen Absage von Einheit Teterow aus ehemaligen Spielerinnen und A-Jugendlichen ersatzweise gebildet worden ist – sollte unbedingt ein Sieg her. Lange Zeit konnte ein Gegentor gegen diese Mannschaft verhindert werden, wenngleich die Mannschaft nicht an das vorangegangene Auftreten anknüpfen konnte. Trotzdem wurde ein 12:6 erzielt und die Traineraufgabe erfüllt.

Insgesamt wird das Turnier die Mannschaft vorangetrieben haben. Die Platzierung ist dabei nicht so wichtig. Wichtiger ist, dass sich jede Spielerin einbringen konnte und das auch sehr gut gelungen ist. Letztlich fiel der dritte Platz dabei ab.