Frauen – Endstand 30:34

Diese Nachricht wurde schon 849 mal gelesen.

1

1

Revanche ohne Erfolg

Am vergangenen Samstag, den 12.03.2016, empfingen unsere Frauen aus Bützow den Stralsunder HV in der Wilhelm-Schröder-Halle zu einer ungewohnten Zeit. Die vergangenen zwei Wochen gestaltete Trainer Jürgen Klink das Training als Vorbereitung für dieses Rückspiel. Doch leider führten kleine Missglücke dazu, dass die Auswechselbank nur gering besetzt war.

Trotzdem starteten die Bützower Damen motiviert in die erste Halbzeit, aus sechs Würfen wurden fünf davon in Tore verwandelt und einer in einen 7-Meter. Die Gegnerinnen mussten sich erst mit dem Ball vertraut machen und so spielte die Heimmannschaft sicher, zügig und präzise. Doch der Gastverein ließ sich nicht beirren, denn der Druck des TSV ließ im Angriff nach. Die Bützowerinnen spielten nicht konsequent vorne durch und waren das ein oder andere Mal zu dicht auf der Deckung. Die Frauen aus Stralsund profitierten aus diesen Fehlern und konterten zum 10:7. Durch unkonzentriertes Auftreten in der letzten Viertelstunde kam es zu einem Halbzeitstand von 14:19.

In der Halbzeitpause versuchte Trainer Jürgen Klink seine Frauen nochmal zu motivieren und auf Deckungsstellungen hinzuweisen.

346338 Doch auch die zweite Halbzeit startete nicht so glimpflich, weil die Spielmacherin Katrin Horke im Angriff in Manndeckung genommen wurde. Die Gastgeberinnen taten sich nun schwer, kontinuierlich durchzuspielen und Spielzüge auszuführen. Auch Stellungsfehler in der Abwehr und unklare Zuspiele ermöglichten der gegnerischen Mannschaft einfache Tore und ein roter Faden zeichnete sich nicht ab bei der Heimmannschaft. Nach genommenem Time-Out in der 49´ erfolgte eine Umstellung in eine 3:2:1 Deckung, welches die Stralsunder erstmal ins Taumeln brachte und somit den Kampfgeist des Heimvereins nochmal stärkte. Auch die Manndeckung in den letzten zwei Spielminuten ließ keine größere Diskrepanz im Torverhältnis mehr zu. Trotz dessen blieb die Revanche erfolglos für die Bützower Damen mit einem Endstand von 30:34. „Insgesamt hat meine Mannschaft nicht schlecht gespielt“, war das Fazit des Trainers. „Kleine Fehler wurden heute sofort bestraft. Schaut man auf den Kader, haben aber alle Spielerinnen ihre hundert Prozent gegeben. Als wir in der 52. Minute auf drei Tore dran waren, wurden die Gäste unruhig. Ich bin nicht unzufrieden mit dem Kampfgeist. Hervorheben möchte ich in diesem Zusammenhang Sophie, die sich schon in den ersten Minuten an der Hand verletzt hatte aber weiter spielte und Tore erzielte.“, so Jürgen Klink. Die Heimmannschaft bedankt sich vor allem auch bei Antje Krupke für ihren spontanen Einsatz im Tor, nachdem beide etatmäßigen Torhüterinnen nicht zur Verfügung gestanden haben.

Der nächste Spieltermin ist erst in drei Wochen, am 03.04.2016, in der Halle des SV Pädagogik Rostock um 16Uhr.

Für Bützow spielten:

Julia Kretschmer (2); Anne Effenberger; Sophie Masermann (3); Celin Kellert (4); Katrin Horke (6); Anna Herbst (3); Franziska Steffen (11); Antje Krupke (Tor)

Celina Bollow-Garlipp & Anne Effenberger