Verdienter Sieg der TSV-Damen

Diese Nachricht wurde schon 57 mal gelesen.

Gute Abwehr bildete Grundlage

Das fünfte Spiel der Saison fand am vergangen Sonntag in Bad Doberan statt. Die gegnerische Mannschaft war nicht unbekannt. Unsere Warnowstädterinnen kamen zwar als Favorit, wollten aber die Gastgeber nicht unterschätzen.

Da Trainer Jürgen Klink an diesem Tag verhindert war, agierte Anne Behning als Vertretung.

Um 14 Uhr wurde die Partie vom Schiedsrichtergespann Dethloff/Mittelstädt angepfiffen. In den ersten zehn Minuten der Begegnung schenkten sich die Teams nichts. Keins von beiden konnte sich deutlich absetzen, diverse Ungenauigkeiten im Passspiel trugen dazu bei.

Im zweiten Drittel der ersten Halbzeit wurden die Ansagen von Anne Behning umgesetzt. Die Bützowerinnen versuchten die Heimmannschaft auszukontern und durch die sogenannte „schnelle Mitte“ zu überlaufen. Dies gelang ihnen zu meist und so konnten sie allmählich ihre Führung ausbauen.

Die Abwehr der TSV-Damen stand sicher und solide, sodass die Doberanerinnen Schwierigkeiten im Torabschluss bekamen und diese mit einem Ergebnis von 9:12 in die Halbzeit gingen.

Die Pause nutze Anne Behning nochmal um ihre Mannschaft zu motivieren, nun nicht nach zu lassen, präziser im Passspiel zu werden und mehr Spielzüge im Angriff zu nutzen. So starteten unsere Frauen gut in die zweite Halbzeit und konnten den Vorsprung auf 12:19 erweitern.

Diese Führung nutzten die Bützowerinnen aus und wechselten alle Spieler mal ein, wodurch auch unsere Nachwuchsspieler Praxiserfahrung sammelten und das Zusammenspiel weiterhin gefestigt werden konnte.

Selbst als Ann-Marie Berger und Sophie Masermann kurz hintereinander 2-Minuten-Strafen kassierten, ließ sich die Mannschaft nicht beirren und setzte gleich trotz Unterzahl zwei Tore nach. Durch die souveräne Abwehrarbeit und einer geschlossene Mannschaftsleistung beendeten sie das Spiel 20:28.

 

Für den TSV spielten:

Juliane Kaiser (Tor), Stefanie Praetzel (Tor), Ann-Marie Berger (3), Lara Wegener, Anna-Lena Nockemann (1/1), Sophie Masermann (1), Celina Bollow-Garlipp (6), Katrin Horke, Caroline Kröning (4), Lea Eleen Kellert (4/1), Katja Ehmcke (5/1), Anna Herbst (4), Neele Jepsen

 

gez.: Celina Bollow-Garlipp