Frauen – erste Niederlage

Diese Nachricht wurde schon 47 mal gelesen.

Gegen Tabellenersten knapp verloren

Foto der Mannschaft

Die Frauen des TSV Bützow

Am vergangenen Samstag, den 05.10.2019, fuhren die Bützower Frauen nach Dorf Mecklenburg. Sie spielten gegen die TSG Wismar, den bis dato Tabellenersten der Landesliga Frauen West. Es war eine spannende Partie, die leider mit einer knappen Niederlage für den TSV Bützow endete.

Nach Anpfiff legten die Warnowstädterinnen einen guten Start hin. So stand es nach 8 Minuten 2:4 für den TSV Bützow. In den zwei Minuten danach glich die TSG jedoch mit 4:4 (10. Minute) aus. Ab der achten Minute folgte dann ein stetiges Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Frauen der TSG Wismar. So stand es 3:4 (10. Minute), über 6:6 (16. Minute). In der 15. Minute erhielt Katrin Horke eine 2 Minuten Strafe. Als Wismar in der 20. Minute mit zwei Toren in Führung ging (9:7), hat Jürgen Klink, Trainer der Bützower Frauen, die Auszeit genommen. Ziel war es, weiter am Ball und somit weiterhin konzentriert zu bleiben. Die Bützowerinnen belohnten sich vorne zu wenig mit erzielten Toren. Es wurde zu unkonzentriert abgeschlossen. Nach der Auszeit bekam Katrin Horke in der 22. Minute eine weitere 2 Minuten Strafe. In der 22.-29. Minute wurden durch die Bützowerinnen keine Tore erzielt. Dies nutzte die TSG Wismar für sich: Ihre Führung wurde auf 13:8 (29. Minute) ausgebaut. Katrin Horke verwandelte einen 7 Meter, so dass es mit einem Stand von 13:9 in die Halbzeit ging.

Nach der Halbzeit führten eine 2 Minuten Strafe für eine der Gastgeberinnen, Michelle Ax, und ein durch Horki verwandelter 7 Meter zu einem Zwischenstand von13:10 (32. Minute). Es folgte eine Phase, in der Tor-auf-Tor fiel. Nur leider hatte hierbei die Wismarer Mannschaft den Vorsprung: 16:11 (36.), 19:14 (42.). Eine 2 Minuten Strafe wurde gegen Jasmin Oldenburg aus Wismar verhängt. In der 46. Minute nahm Jürgen Klink die zweite Auszeit. Ziel sollte eine stärkere Abwehr und ein schnelleres Spiel sein. Das gelang den Warnowstädterinnen wirklich gut und sie kämpften sich stetig an den Gegner heran: 21:16 (48. Minute), 22:19 (53. Minute). Bei diesem Stand nahm die TSG ihrerseits die Auszeit.

In der 54. Minute stand es 22:20. Man hatte den Eindruck, das Spiel könnte nochmal kippen und die Bützowerinnen könnten möglicherweise die Führung erreichen. Doch Wismar wollte die Karten nicht aus der Hand geben und legte noch einmal mit drei Toren in Folge los (25:20 56. Minute). Die Bützower Damen gaben sich nicht kampflos geschlagen und verkürzten auf 26:24 (60. Minute). Am Ende war die Mannschaft zufrieden mit dem erzielten Ergebnis. Sie agierte als Team und überzeugte durch starken Kampfgeist. Das Team hatte gemeinsam Spaß. Die Warnowstädterinnen freuen sich schon jetzt auf das Heimspiel gegen Wismar.

Für den TSV spielten:

Juliane Kaiser und Stefanie Praezel (beide Tor), Lara Wegener, Ann-Marie Berger (1), Sophie Masermann, Celina Bollow-Garlipp (8), Katrin Horke (6), Lea Eleen Kellert (4), Katja Ehmke (4), Anna Lena Nockermann, Neele Jepsen(1).

gez. Katrin Horke