Englische Woche für weibliche Jugend E

Diese Nachricht wurde schon 273 mal gelesen.

TSV Mädels behaupten Tabellenführung

 

Die weibliche E – Jugend hatte zum ersten mal eine Englische Woche zu absolvieren.

Am Samstag spielten sie erst zu Hause gegen den SV Grün Weiß Schwerin und am Mittwoch durften Sie nach Dorf Mecklenburg reisen.

Mit den Hauptstädterinnen kam ein Überraschungspaket nach Bützow, da keiner wusste wie sie spielten. Zudem waren sie als Sportler im Leistungszentrum auch in der Favoritenrolle.

Die Warnowstädterinnen hatten ein wenig Respekt vor den großen Namen.

Das Spiel begann folglich nervös, die Abwehr stand trotz des ersten Tores von den Schwerinerinnen gut. In Spielminute vier erzielte Martha Mießner das erste Tor für den TSV. Die Mannschaft gewann an Sicherheit. Mit tollen Aktionen wurde Clara Püstow am Kreis immer wieder freigespielt von ihren Mannschaftskolleginnen. Bis zur 15. Spielminute konnten sich die Girls mit 3 Toren absetzen. Leider schlichen sich zum Ende der ersten Halbzeit Fehler in der Deckung ein, so konnte sich Schwerin auf einen Pausenstand von 7-7 herankämpfen.

Die Schwerinerinnen nahmen auch den Schwung aus der ersten Halbzeit mit und hatten auch den besseren Start. Sie gingen mit 9-7 in Führung. Den Lauf wollte Bützow jetzt stoppen und nahm die Auszeit. Die Bützower Mädels rafften sich nochmal auf und gaben alles. Im Angriff wurde mehr gelaufen und in der Abwehr zugepackt. Durch ein schönes Anspiel von Ruby Winter auf Clara Püstow nutzte sie die Chance und erzielte den Anschlusstreffer. Kurz darauf setzte sich Melina Gonswa mit Schwung durch und warf den Ausgleichstreffer zum 9-9.

Die letzten 2 Minuten nagelte Sarah Thiemann das Tor zu, leider nutzen die TSV Girls ihre Chancen vorne nicht. So blieb es bei einem Leistungsgerechten unentschieden gegen den SV Grün Weiß Schwerin. Mit einer besseren Torausbeute und schnellerem Spielaufbau hätte durchaus mehr drin sein können.

Trotzdem ist die Trainerin zufrieden mit der kämpferischen Einstellung aller Mädels.

 

Hier spielten mit:

Sarah Thiemann (im Tor), Martha Mießner (1), Clara Püstow (6), Ruby Winter, Milana Plaksenko (1), Anni Ronnecker, Melina Gonswa (1), Merle Stapelmann, Anna Groß

 

Am Mittwoch ging es nach Dorf Mecklenburg, ein bekannter und harter Gegner. Die letzten Ergebnisse waren immer sehr knapp. Das Hinspiel konnten die Bützowerinnen am Anfang der Saison mit 5 – 4 für sich entscheiden.

So spannend war es auch in diesem Spiel, es konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Beide standen in der Abwehr sehr gut, wenn die Bützowerinnen mal bis zum Tor kamen, wurde leider zu ungenau abgeschlossen. Somit ging‘s diesmal mit einem 5-6 Rückstand in die Pause. In der Halbzeitpause hieß es wieder, Kräfte sammeln und den Anweisungen von der Trainerin aufmerksam zuzuhören. Es sollte die gesamte Hallenbreite genutzt werden, und mehr Bewegung sollte ins Spiel kommen, da es zu statisch war.

Phasenweise klappte es gut. Es konnten dadurch 5 Treffer in der zweiten Halbzeit erzielt werden. In der Abwehr erkämpfte sich die jüngste und kleinste im Team, Anna Groß, immer wieder frech die Bälle, leider gelang ihr selbst kein Treffer. Den Mecklenburgerinnen gelangen nur noch 3 Treffer. Somit fuhren die TSV Girls mit einem hart erkämpften 10-9 Auswärtssieg nach Hause.

Jetzt heißt es, fleißig weiter trainieren und Kräfte sammeln, denn in 2 Wochen steht das nächste Auswärtsspiel gegen den SV Grün Weiß Schwerin an.

 

Hier spielten mit:

Sarah Thiemann (im Tor), Martha Mießner (5), Clara Püstow (2), Ruby Winter, Milana Plaksenko, Emma Krüger, Merle Stapelmann (1), Anna Groß, Melina Gonswa (2)

 

gez. Katrin Schwarzfeld