weibliche C-Jugend erfolgreich in Lützow

Diese Nachricht wurde schon 171 mal gelesen.

Der WJC gelingt Auswärtserfolg

 

Die Mädels der WJC waren am Samstag in Lützow zu Gast. Die Mannschaften kannten sich schon aus der letzten Saison, dort gingen die Warnowstädterinnen als Sieger vom Feld. Es waren aber immer enge Kisten, gerade auswärts ist es schwer, zu gewinnen, da die Halle sehr speziell ist. Mit einer Ausnahmegenehmigung dürfen die Lützower Handballerinnen dort spielen. Sie ist zwar so breit wie ein Handballfeld, aber nicht so lang und dann kommen noch ganz viele Linien auf dem Parkett dazu, was sehr unübersichtlich ist.

Aufgabe für dieses Spiels war, wie schon im letzten Heimspiel gegen Neukloster, die Abwehr weiter zu stabilisieren und nach Ballgewinn schnell nach vorne zu spielen, um so zu einfachen Toren zu kommen.

Nach kurzer Eingewöhnung und Abtasten der Mannschaften, erzielte Martha Mießner nach 2 Minuten das erste Tor für die Warnowstädterinnen. Mit ihrer Schnelligkeit und ihrem Spielwitz brachte sie auch ihre Mitspielerinnen in gute Wurfpositionen. Nach 20 Minuten nahm der Trainer eine erste Auszeit, um den Lauf der TSV Mädels zu stoppen, da der Vorsprung schon auf 15:5 gewachsen war.

Davon ließen sich die Bützowerinnen nicht beirren und blieben konzentriert, mit einer 18:7-Führung ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit sah man ein ähnliches Bild, wie in Halbzeit eins.

Aus einer guten Abwehr heraus, gepaart mit tollen Torhüterleistungen, konnten sie über viele Tempogegenstöße einfache Tore erzielen.

Alles in Allem war es ein schönes, bewegungsintensives Handballspiel, was schön anzusehen war. Was die Trainerinnen am meisten erfreute, alle Spielerinnen konnten sich über mindesten ein Torerfolg freuen.

Am Ende stand ein in der Höhe überraschend, aber verdienter 37:16 Erfolg zu Buche.

Die C-Jugend

 

Mit dabei waren

Martha Pakendorf, Kim Wendhausen im Tor

Madita Kreutz(6); Frida Helwig (3); Martha Mießner (2); Mila Koziol (2); Lilli Heidelk (3); Liz Wendhausen (4); Alin Urgast (3), Hedi Brandt (3); Anni Ronnecker (7); Pauline Erdmann (2)

 

Horki