Sieg fast aus der Hand gegeben

Diese Nachricht wurde schon 1381 mal gelesen.

Zum vorgezogenen Auswärtsspiel beim Doberaner SV ging es am Sonntag für die Jungs der männlichen Jugend A. Verzichten mußte die Mannschaft auf ihren Abwehrchef Tjard Neugebauer, der sich eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat. Die Warnowstädter fanden gut in die Partie und konnten ihre Führung kontinuierlich ausbauen. Mitte der ersten Halbzeit dann die nächste Hiobsbotschaft für die Bützower. In einer Angriffsaktion verdrehte sich Tim Möller das Knie und konnte für den Rest des Spiels nicht mehr eingesetzt werden. Die TSV Jungs ließen sich nicht beeindrucken und spielten konzentriert weiter. Vor allem Rückraumschütze Henning Zisler war von den Doberanern nicht zu bremsen. In die Halbzeitpause ging es mit einer komfortablen 14:9 Tore Führung.
So hätte es weitergehen können, doch wie sich die Mannschaft in der zweiten Hälfte präsentierte, läßt sich kaum erklären. Fehlende Körpersprache, Biss in der Abwehr und ideenlos vorgeführte Angriffe ließen die Gastgeber Tor um Tor aufholen. Den sehr gut aufgelegten Torhütern Chris Harloff und Fiete Klähn war es zu verdanken, dass die Bützower im Spiel blieben. Dennoch gelang den Münsterstädtern fünf Minuten vor Spielende die erstmalige Führung. Das Spiel schien zu kippen, doch Yannick Laß übernahm in dieser schwierigen Situation Verantwortung und sicherte mit zwei schönen Einzelaktionen die Punkte.
Am Ende gewann der TSV äußerst glücklich mit 22:21 Toren beim Doberaner SV.

Fazit: Will man weiterhin um die Meisterschaft mitspielen, muß die Mannschaft um das Trainerduo Mario Laß und Jörg Schwarzer endlich an die gezeigten Leistungen der Hinrunde anknüpfen.

Das nächste Spiel findet am 08.03.14 in der Wilhelm Schröder Sporthalle statt. Zu Gast ist dann der Torgelower SV. Anpfiff ist um 10:30 Uhr.

Für den TSV Bützow spielten:

Chris Harloff und Fiete Klähn (im Tor), Yannick Laß (4), Thiebo Arbeiter, Sören Brendler (1), Tim Möller (1), Henning Zisler (8), Benno Kreuziger (2), Nico Ackerhans (1) und Lucas Siekmann (5)