Frauen vor wichtigem Punktspiel

Diese Nachricht wurde schon 1249 mal gelesen.

Die MV-Liga-Frauen haben am Sonntag zu ungewöhnlicher Zeit in der Wilhelm-Schröder-Halle ein überaus wichtiges Punktspiel vor sich. Nach dem Spiel der weiblichen und später männlichen Jugend B empfangen sie am Sonntag um 13:00 Uhr die Mannschaft aus Stavenhagen. Dabei handelt es sich um ein überaus wichtiges Spiel, denn mit dem Gast aus der Reuterstadt kommt der unmittelbare Tabellennachbar angereist. Die Mannschaft hält es für wichtig, aus dieser Begegnung zwei Punkte mit zu nehmen. Damit würde ein kleines zusätzliches Polster angelegt werden können, mit dem gesichert werden kann, dass der siebte Platz auch zum Ende der Saison ansteht.

 

Den Grundstein für ein solches Polster hat die Mannschaft um Trainergespann Kruse/Klink bereits in der letzten Begegnung gelegt. Als nämlich der weitere unmittelbare Tabellennachbar – Pädagogik Rostock – besiegt worden ist. Das Spiel gegen Pädagogik fand vor zwei Wochen in der Schröder-Halle statt. Der Tabellensechste traf auf den Tabellensiebten. Auf dem siebten Platz findet sich die Mannschaft der SG nun schon seit Wochen. Unsere Frauen konnten aus der Begegnung mit 30:25 als Sieger hervorgehen. Das lag an der geschlossenen Mannschaftsleistung.

 

Von der Papierform her müsste gegen unseren Gegner am Sonntag ein Sieg möglich sein. Die Reuterstädterinnen unterlagen beispielsweise dem Tabellenzweiten – Warnemünde – mit 23:19. Warnemünde ist eine Mannschaft, von der sich unsere Frauen unentschieden getrennt haben. Aber es kommt auch auf die Tagesform an. Sollte die am Sonntag stimmen, ist einiges möglich. Vielleicht auch mit Unterstützung des geneigten Publikums. Die SG Bützow-Güstrow gehört in dieser Saison zu der Mannschaft, die auf ein Publikum schauen darf, das von der Menge her zum oberen Drittel gehört. Darauf ist die Mannschaft auch stolz. Oft genug steht das Publikum wie ein 7. Feldspieler hinter der Mannschaft. Also Leute, auch wenn es eine seltsame Anwurfzeit ist, unterstützt die Frauen! Kommt in die Halle! Unsere Frauen haben eine Revanche vor. Im Hinspiel unterlagen sie dort nämlich mit einem Tor. Drum: Wir erwarten Euch.