Frauen – knappes Auswärtsergebnis

Diese Nachricht wurde schon 1526 mal gelesen.

Niederlage in Stavenhagen

Am dritten Spieltag, den 26.09.2015, fuhren die Damen des TSV Bützow nach Stavenhagen, in der Absicht zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Doch diese Rechnung ging leider nicht auf.

Anpfiff war 16 Uhr in der Zweifeld-Sporthalle in Stavenhagen. Die erste Halbzeit ging von Seiten der SV-Frauen gleich explosiv los. Mit einer offensiven Spieltaktik brachten sie unsere Damen aus Bützow aus dem Konzept. Die Abwehr in der 6-0 Deckung reagierte aufgrund mangelnder Kommunikation schlecht bis gar nicht auf das schnelle Spiel der Reuterstädterinnen. Auch die Angriffsleistung war misslungen, denn der TSV spielte unschlüssig und zögernd auf das Tor der Gegner. Vor allem frühzeitige Abschlüsse waren das Problem. Und so gingen die Frauen aus Bützow mit hängenden Köpfen und einem Rückstand von 6:15 in die Halbzeitpause.

Dafür hätte die zweite Halbzeit dieser Begegnung nicht spannender sein können. Denn in der Pause fassten die Frauen wieder Mut – eine Niederlage mit fast 10 Toren sollte nicht in Frage kommen!

Die Umstellung der Abwehr sollte des Rätsels Lösung sein. Auch im Angriff ging es voran und so kämpften sich die Bützowerinnen durch genutzte Konterchancen und ein zügigeres Spiel allmählich nach vorn. Dadurch fehlten dem gegnerischen Team die Ideen, zum Torabschluss zu gelangen und es kam zu einem hitzigen Kopf- an Kopfrennen mit den Frauen des SV Stavenhagen. In der letzten Minute eroberten die Bützowerinnen dann sogar den Ball in der Abwehrreihe und leiteten den Konter zum möglichen Ausgleich ein. Leider wurde dieser abgepfiffen. Der Trainer monierte diesen Pfiff, was aber nichts daran ändern konnte, dass den Gastgebern der Ball zugesprochen worden ist. Wieder einmal fehlte der letzte Funken zum Glück, um wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Es kam zu einem Endstand von 24:23 für den SV Stavenhagen.

Franziska Schmidt (1), Janett Krüger, Emma Krug, Sophie Masermann, Celina Bollow-Garlipp (4), Katrin Horke (7), Celin Kellert (2), Cindy Dünow, Anna Herbst, Maxi Wegner (Tor), Franziska Steffen (9)

Celina Bollow-Garlipp