Männer II – Siegesserie im neuen Jahr fortgesetzt

Diese Nachricht wurde schon 166 mal gelesen.

Am Samstag ging es für die zweite Vertretung des TSV Bützow nach Sternberg. Da der Sternberger HV mit 5 Niederlagen und nur einem Sieg auf dem vorletzten Platz der Bezirksliga West stand, war es für die Warnowstädter eine vermeindliche Pflichtaufgabe. Mit dem Anpfiff und den ersten gespielten Minuten wurde aber klar, dass die Heimmanschaft über eine hohe spielerische Qualität verfügt und den Bützowern Paroli bieten konnte. Es entwickelte sich eine umkämpfte Partie, bei der es keinem der Mannschaften gelang, einen relevanten Vorsprung herauszuspielen. Besonders die offensive Deckung der Sternberger machte der TSV Sieben zu schaffen und führte zu vielen einfachen Ballverlusten im Angriff. Allerdings arbeiteten auch die Bützower in der Abwehr über weite Strecken konzentriert und konnten sich mehrfach auf einen sehr gut aufgelegten Fiete Klähn im Tor verlassen. Dennoch gingen die Gastgeber mit einer 12:11 Führung in die Pause. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten dann jedoch die Bützower und konnten sich mit einem 2:7 Lauf erstmals eine vier Tore Führung erarbeiten. Die insgesamt 13 Zeitstrafen waren ein
guter Indikator für ein hart geführtes Spiel, was zu wechselnden Überzahlsituationen auf beiden Seiten führte. So gelang den Sternbergern zehn Minuten vor Schluss der 20:21 Anschlusstreffer. Im folgenden konnte der TSV aber aus einer starken Abwehr heraus einige schnelle Tore erzielen. Zum Abpfiff der Partie stand ein 22:27 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel, der vor allem Verdienst des Kampfgeistes der Mannschaft war. So konnte die Mannschaft ihre Siegesserie auch im neuen Jahr
fortsetzen und auf Tabellenplatz zwei springen.
Wieder ein Mal möchte sich die Mannschaft auf diesem Wege bei den mitgereisten und lautstarken Fans bedanken.
Für den TSV spielten: Fiete Klähn, Chris Harloff, Sven Rothbart (alle Tor), Henning Rieck(1), Dustin Kauer, Jannis Freiwald(7), Sören Brendler(2), Felix Schulze(4), Nico Ackerhans(2), Tjard Neugebauer(2), Johann Mauck(9), Patrick Stelley, Johannes Wolny sowie Benno Tresp.