Männliche F Jugend in Plau am See

Diese Nachricht wurde schon 57 mal gelesen.

Die männliche F-Jugend in Plau am Seee
Die F-Jugend in Plau am See

Handball Jungs in Plau erfolgreich

 

Die jüngsten Jungs im Alter von 6 bis 8 Jahren waren am Sonntag zum Turnier in Plau. In der F Jugend finden die Spieltage in Turnierform statt. Es sind immer fünf Feldspieler und ein Torhüter auf dem Feld und es wird versucht, eine Manndeckung zu spielen. Die Ergebnisse stehen hier nicht im Vordergrund, sondern dass alle Kinder spielen und Freude daran haben, wenn dann noch ein Sieg bei herausspringt, ist es um so schöner.

 

Im ersten Spiel ging es gleich gegen den Favoriten, ESV Schwerin, in den ersten Turnieren gingen die Spiele knapp verloren. Die Jungs waren hoch motiviert und haben sich viel vorgenommen. Es wurde versucht, die Anweisungen der Trainerin zu befolgen und umzusetzen. Dies hat auch phasenweise super geklappt. Zur Halbzeit haben sie sich ein Unentschieden erkämpft. In der zweiten Halbzeit blieb es weiter spannend bis zum Schluss, keine Mannschaft konnte sich spielentscheidend absetzen. Zehn Sekunden vor Ende der Spielzeit gelang der Siegestreffer der Bützower zum 7:6 Endstand. Nach dem Spiel war die Freude groß, den Angstgegner besiegt zu haben.

Es folgte das Spiel gegen die zweite Vertretung der Mecklenburger Stiere Schwerin, wo die meisten Jungs ein Jahr jünger sind als die Bützower. Hier konnten unsere Jungs befreit aufspielen und einiges ausprobieren. So konnten sie das Spiel sicher mit 12:0 gewinnen.

Zum Schluss kam es zu einem kleinen Finale gegen die erste Vertretung der Stiere Schwerin. Die Spiele zuvor waren immer auf Augenhöhe und gingen knapp aus.

So war es auch am Sonntag, die Bützower legten los, wie die Feuerwehr und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Diese Führung haben sie auch nicht mehr abgegeben. Schwerin kam zwar noch einmal ran, weil die Konzentration in der zweiten Halbzeit nachließ. Aber am Ende war die Freude riesig über ein 7:5 Sieg gegen die starken Stiere.

Die Jungs haben ihre Sache super gemacht, alle konnten zeigen, was sie schon gelernt haben und hatten alle große Anteile an den Siegen. Sie haben als Team gut zusammengespielt. Einen Sonderpreis holte sich Emil ab, er hatte den schärfsten Wurf beim Wurfwettbewerb.

 

Es spielten:

Kuno, Oskar, Raik, Leon, Emil, Johann, Mattes, Phil

 

Gez. K. Horke