Frauen im vorletzten Spiel 2019

Diese Nachricht wurde schon 170 mal gelesen.

Derbysieg gegen den VfL Neukloster

 Die Handballdamen des TSV Bützow empfingen den Tabellenletzten VfL Neukloster in eigener Halle. Die Bützowerinnen befinden sich auf dem dritten Platz in der Tabelle. Trotzdem nahmen die Mädels das Spiel ernst, da das Hinspiel auch schon eine hart umkämpfte Partie war, wo der TSV als Sieger die Platte verließ. Neukloster hat in der Hinrunde nur einen Sieg erreicht und geht natürlich auch hoch motiviert in die Partie, um in Bützow zwei Punkte zu holen. 

Beide Mannschaften starteten zögerlich in die Partie, nach 1:28 Minuten war das Abtasten aber vorbei und Celina Bollow Garlipp erzielte den ersten Treffer für die Hausherrinnen. Kurz darauf glichen die Gäste aus und gingen nach 5 Minuten auch in Führung, die 1-Tor-Führung haben sie bis zur 17 Minute gehalten. Da nahm der Bützower Trainer, Jürgen Klink, eine Auszeit, weil seine Damen noch nicht richtig in Fahrt waren. Der Trainer appelierte keine überhasteten Abschlüsse, sondern die Angriffe auszuspielen und die freien Lücken finden. Dieses befolgten die Warnowstädterinnen und waren mit drei Toren in Folge erfolgreich. Sie bauten die Führung sogar weiter aus. Durch die gute Abwehrarbeit und den Rückhalt im Tor von Juliane Kaiser kamen die Neuklosterinnen nur schwer zu ihren Toren. Auch die Auszeit vom Gästetrainer zeigte keine Wirkung. Bis zur Halbzeitpause wurde ein 11:8 erkämpft, und der Gang in die Kabine fiel leichter. 

Nach der Pause ging es munter weiter. Der Start war gelungen, der Vorsprung wurde Stück für Stück weiter ausgebaut, und es wurde diszipliniert gespielt. Auch die zunehmende körperbetonte Abwehrarbeit der Gäste beeinflussten die Bützowerinnen nicht, es wurde so lange gespielt, bis eine Spielerin frei werfen konnte.

In der Abwehr wurde so gut verteidigt, dass einfache Ballgewinne mit Kontertoren belohnt wurden. Es war wie im letzten Spiel in Schwerin eine saustarke Mannschaftsleistung. Das sah man auch in der letzten viertel Stunde, in der Lea Kellert und Katrin Horke in Manndeckung genommen wurden. Zunächst beeindruckte es zwar, denn die frei werdenden Räume wurden auch genutzt, doch die Abschlüsse waren zu unkonzentriert, weshalb die Gästetorhüterin den einen oder anderen Ball zu fassen bekam. So konnten sie plötzlich in der 53. Minute bis auf drei Tore herankommen. Jetzt war es wichtig, die Torebbe und den kleinen Lauf der Gäste zu stoppen. Es gab allerdings läuferisch und spielerisch keinen Leistungsabfall, sondern es wurde einfach weitergespielt. Caroline Kröning beendete dann die kleine Flaute, was dazu führte, dass der TSV wieder im Fahrwasser war. Am Ende sprang ein auch in der Höhe verdienter 31:22 Heimsieg heraus. Der Trainer lobte die Mannschaft. „Sie hat insgesamt mannschaftsdienlich gespielt und diszipliniert gearbeitet. Die Vorgaben wurden prima umgesetzt. Selbst die kleine Durststrecke hat die Mannschaft selbst überwunden.“ 

Jetzt ist die Aufmerksamkeit auf das letzte Auswärtsspiel in diesem Jahr gerichtet, die Bützower Damen treten am Samstag den 14.12.2019 beim Schwaaner SV an, wo sie jede Unterstützung der Fans benötigen.  

Es spielten:

Juliane Kaiser (im Tor)

Franziska Schmidt, Anne Behning, Celina Bollow Garlipp (10/4), Yvonn Jäger, Katrin Horke (4), Caroline Kröning (3), Lea Kellert (9), Katja Ehmke (3), Anna Herbst (2), Anna Lena Nockemann

 

Gez. K.Horke