Frauen -letztes Spiel in diesem Jahr

Diese Nachricht wurde schon 187 mal gelesen.

Erfolgreich in Schwaan

Am Wochenende trafen die TSV Damen auf den Schwaaner SV. Das Hinspiel wurde in heimischer Halle klar gewonnen, also sollten die zwei Punkte auch mit nach Hause genommen werden, um den aktuellen Tabellenplatz drei zu sichern. Im Vorfeld war klar, dass es nicht leicht werden wird, denn in der Schwaaner Sporthalle herrscht Haftmittelverbot.

Der Trainer Jürgen Klink gab das Ziel vor, aus einem sicheren Spiel klare Torchancen zu erarbeiten. Es sollte ruhig und konzentriert gespielt werden. In den ersten Minuten des Spiels war deutlich zu sehen, dass die Bützowerinnen den Schwaanerinnen konditionell überlegen waren. So richtig absetzten konnten sich die Damen dennoch nicht. Das lag zum einen an der rutschigen Halle und dem glatten Ball. Die Gastgeberinnen hatten aber die gleichen Probleme und fanden schwer den Weg zum Tor. Im Angriff wurden die Bälle zu leicht verschenkt. Es gelang in den meisten Fällen nicht, den Ball ins Netz zu bekommen.

Die Deckung stand sehr gut, dennoch gelang es Schwaan immer wieder durchzubrechen oder es gab Siebenmeter Strafwürfe. In Halbzeit eins waren es fünf Stück. Drei davon hielt Stefanie Praetzel souverän. Schließlich ging es mit einer 15:6 Führung in die Halbzeitpause.
Jürgen Klink warnte, jetzt nicht nachlässig zu werden, da sich Schwaan sonst in die Partie zurückkämpft und es nochmal eng werden könnte. Also hieß die Marschroute, das Tempo hochzuhalten und den Gegner unter Druck zu setzen.

Leider klappte dies nicht so. Bälle, die in der Deckung gewonnen wurden, konnten im Angriff nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Es kam immer wieder zu Lattenprallern und gehaltenen Bällen. So geschah es, dass in der zweiten Halbzeit nur neun Tore auf das Konto der Bützowerinnen geschrieben werden konnten, aber auf der Schwaaner Seite auch nur sieben Treffer. Nach einer tollen Mannschaftsleistung endete das Spiel mit einem sicheren 24:13 Sieg für die Bützowerinnen. Das war das letzte Spiel für dieses Jahr, jetzt heißt es über die Feiertage Kräfte sammeln, denn am 04.01.2020 geht es in der Schröder-Halle gegen Vellahn wieder rund. Die Bützowerinnen wollen nächstes Jahr diese Leistung weiter ausbauen.

Wir bedanken uns bei den vielen mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung.

Es spielten:

Stefanie Praetzel (im Tor)

Franziska Schmidt (1), Lara Wegener, Sophie Masermann, Celina Bollow-Garlipp (9/2), Yvonn Jäger, Katrin Horke (8), Katja Ehmke (4/1), Anna Herbst (2), Anna-Lena Nockemann

gez. K.Horke