Männer mit allen Kräften zum Sieg

Diese Nachricht wurde schon 201 mal gelesen.

Jubel_in_Crivitz

Verpennter Start, löchrige Abwehr und ein harter Kampf bis zur letzten Minute. Am gestrigen Samstag den 18.01.2020 war es wieder soweit. Die Männer des TSV Bützow reisten zum Auswärtsspiel in der Verbandliga West zum Gastgeber nach Crivitz. Beide Mannschaften kennen sich schon seit einigen Jahren und so war klar, dass dieses Spiel kein leichtes für die Männer vom TSV sein würde. 

Den besseren Start erwischte die Mannschaft des SV Crivitz. Die Hausherren setzten sich schnell mit einer komfortablen 4:0 Führung in Front. Für die mitgereisten Fans drohte eine Wiederholung der letzten Woche, in der die Bützower das Spiel über dem Gegner hinterherlaufen musste und am Ende mit einer Niederlage den Abend beendete. Die Männer aus Crivitz stellten zu dem Zeitpunkt eine ordentliche Abwehr aufs Paket und erzielten mit einfachen Toren aus zweiter Reihe schnelle Tore. Wohingegen die Bützower ein ums andere Mal vergeblich den Torabschluss suchten. Nach dem 1:4 aus Sicht der Gäste, bauten die Gastgeber ihren Vorsprung weiter aus, so dass es über die Stände 6:2, 7:3 hin zum 9:4 in der 14. Minute zur ersten Auszeit für das Team aus Bützow ging. Die kurze Pause nutze das Team, um sich neu einzustellen. Es wirkte, als sei der Knoten geplatzt. Kurzzeitig war die Abwehr wieder besser, und einfache Tore wurden nun auch vom Gast erzielt. Jedoch hielten die Mannen aus Crivitz ihren Vorsprung bis auf drei Tore sicher, nicht allein wegen der guten Leistung des Torhüters. Kurz vor der Halbzeit konnte der TSV jedoch auf den Stand 15:13 anschließen. So ging es in die Pause.

Zu diesem Zeitpunkt war jedem klar, dass die Mannschaft aus Bützow sich deutlich steigern musste. Es war notwendig, wieder geschlossener hinten aufzutreten und auch vorne wieder für die Nebenleute zu spielen. Es musste ein Ruck durch die Mannschaft gehen, damit das Spiel nicht noch verloren ging. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass der TSV sich bereits aus größeren Rückständen befreien konnte. Doch dies war nur über den Willen und den Kampf für den Nebenmann möglich, so wie es von den Gastgebern aus Crivitz eindrucksvoll demonstriert wurde.

Eine Umstellung in der Abwehr zu Beginn der zweiten Hälfte brachte erste Erfolge. Hatte man in der ersten Halbzeit schnell von einer 5:1- auf eine 6:0-Abwehr gewechselt, war es nun sinnvoll den Spielmacher aus Crivitz – Tim Röhrdanz – in Manndeckung zu nehmen und die Außen möglichst eng zu decken, um das Spiel ins Zentrum zu verlagern. In der 35. Minute glichen die Warnowstädter erstmalig beim Stand von 16:16 aus. Nun merkten auch die Hausherren, dass dies kein einfacher Sieg werden sollte. Trotzdem lief nicht alles rund und so führten technische Fehler dennoch zu Ballverlusten auf beiden Seiten. Auch in den späten Phasen des Spiels war es zu oft der Torwart aus Crivitz, an dem die Mannen aus Bützow scheiterten. Und so wuchs der Abstand in der 44. Minute wieder auf zwei Tore zum Stand von 20:18 aus Sicht der Gastgeber. Ein ums andere Mal waren es die Tore von Bernhard Zisler und Philip Wahl, die das Team jedoch im Spiel hielten. Es waren wichtige Akzente, die gesetzt wurden und gesetzt werden mussten, um dem Gegner zu zeigen, dass man niemals zu früh mit dem Sieg rechnen sollte. Unsere Männer vom TSV kämpften bis zum Schluss und so kam es, dass der TSV in der 52. Minute zum ersten Mal in Führung ging, welche sie an diesem Spieltag nicht mehr abgeben sollten. Trotz Unterzahl in der 56. Minute und einer Auszeit des Gastgebers, waren es am Ende die Bützower die glücklicherweise beim Stand vom 28:31 jubelten.

Auch wenn nicht alles glatt lief, zeigte die Mannschaft mal wieder, dass Kampf, Einsatz und Emotionen starke Triebkräfte sind, die am Ende eine Partie entscheiden können.

Für Bützow spielten: Schünemann; Stammann; Strigun (alle drei Tor); Dethloff; Kauer; Klink; Kröger; Laß; Necker; Pahl; Ritter; Wahl; Zisler, B.; Zisler, H.