wJE mit Heimsieg

Diese Nachricht wurde schon 66 mal gelesen.

Erster Heimerfolg für die Mädels

Im zweiten Punktspiel für die TSV Mädels empfingen sie die zweite Vertretung des SV Grün Weiß Schwerin. Beide Mannschaften sind gerade aus der F-Jugend in die E-Jugend aufgestiegen und somit auch der jüngere Jahrgang in der Altersstufe.

Einige Gesichter der Gäste kannte man noch aus den Jugendturnieren der letzten Saison, dort gewannen die Bützowerinnen immer. Die Trainerinnen warnten aber davor, die Schweriner zu unterschätzen, da sie auch dazu gelernt haben.

Die Mädels hatten sich für ihr erstes Heimspiel viel vorgenommen und wollten ihren Eltern, Verwandten und Bekannten zeigen, was sie bisher gelernt haben.

Milana Plaksenko erzielte für die Warnowstädterinnen nach 17 Sekunden das erste Tor. Danach merkte man die Nervosität der Gastgeberinnen an. Trotzdem wurde weiter munter nach vorne gespielt und die Abwehr dichtgemacht. Nach zehn Minuten Spielzeit bei dem Stand von 5:0 nahm der Gästetrainer seine Auszeit. Die Bützower ließen sich davon beeindrucken, und es gab eine fünfminütige Torflaute, das Tor war wie zugenagelt. Melina Gonswa nahm ihren Mut zusammen, erkämpfte sich den Ball, ging auf das gegnerische Tor zu und erzielte das Tor zum 6:1 Halbzeitstand.

Die Trainerinnen erinnerten in der Pausenansprache, dass das Tor 4 Ecken hat und sie dort gezielt hinwerfen sollten.

Anni Ronnecker folgte dem Rat und markierte den ersten Treffer in der zweiten Halbzeit. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer auch wieder schöne Abspiele, oft wurde die am Kreis spielende großgewachsene Clara Püstow gesehen und angespielt, sie nutzte die Chancen zum Torerfolg. Das Spiel endete mit einem verdienten 12:4 Heimsieg der Bützowerinnen

Das Ergebnis hätte viel höher ausfallen können, da viele Chancen liegen gelassen wurden, nichts desto trotz sind die Trainer zufrieden, da es in der Jugend auch mal vorkommen kann. Das nächste Spiel bestreiten die Bützower Mädels nach den Ferien in der Vierburg gegen die erste Vertretung des SV Grün Weiß Schwerin. Dies ist der ältere Jahrgang, der schon eine Saison in der E-Jugend gespielt und Erfahrung gesammelt hat.

 

Es spielten:

Martha Pakendorf und Amely Rohr (im Tor)

Merle Stapelmann, Clara Püstow (3), Ruby Winter, Milana Plaksenko (3), Mila Koziol, Anni Ronnecker (4), Martha Mießner (1), Sarah Thiemann, Melina Gonswa (1)

 

 

Gez. Katrin Schwarzfeld