Chrischa Hannawald-Camp

Diese Nachricht wurde schon 58 mal gelesen.

Ehemaliger Handball-Nationaltorwart begeistert Bützower Handballnachwuchs.

 

 Am Dienstag vergangener Woche war es so weit. 46 Jungs und Mädels im Alter von 8-14 Jahren namen das Angebot wahr und meldeten sich bei der Crischa Hannawalds Handball-Schule für ein dreitägiges Camp in der Wilhelm-Schröder-Halle an. Und nicht nur der Nachwuchs vom TSV Bützow, sondern auch Kinder aus Sternberg, Laage, Dorf Mecklenburg und Warnemünde wollten ihre Ferien sportlich nutzen. Pünktlich um 9:00 saßen die kleinen Handballer motiviert in der Halle und belauscht gespannt der Vorstellung von Crischa Hannawald, der einigen Erwachsenen noch als Bundesliga-Torwart mit kurzer Hose bekannt sein sollte. Crisha Hannawald hatte David als Unterstützung dabei. Mit Cindy, Theo, Katrin und Juliane als Trainer und Übungsleiter vom TSV Bützow war das Trainer- und Organisationsteam komplett.

 

 

Nachdem alle Jungs und Mädels mit dem Trikot der Handball-Schule, einer Trinkflasche und einem Handball ausgestattet worden sind, ging es auch schon los. Verschiedene Aufwärmspiele brachten die Kids schon gleich mal aus der Puste. Über Koordinationsübungen, immer wieder Laufspiele, aber auch genügend Obst- und Trinkpausen, konnten die Kinder nach einem abschließenden Handbeispiel um 16:00 wieder abgeholt werden.

 

Mittwoch ging es frisch und munter aber doch schon mit dem einen oder anderen Muskelkater weiter. Ein Hauptthema war die Körperspannung. Die Kinder haben von Crischa einige Übungen kennengelernt, die man auch zu Hause gut nachmachen kann. Die Jungs und Mädels erhielten viele Tipps und Antworten, warum Disziplin, Achtung und Teamgeist im Handball wichtig sind. In den Pausen bekam das Spiel „ Stein, Schere, Papier “ eine ganz neue Bedeutung. Bei diesem Spiel war das Alter egal und wir alle hatten Spaß.

 

Auch am dritten und letzten Tag kamen die Kinder freudestrahlend in die Sporthalle und nach dem morgendlichen Erwärmungsspiel war nun mehr der Kopf gefragt. Die Handballer mussten unter vorgegebenen Regeln Aufgaben lösen. Hier zeigte sich, wie gut man schon im Team zusammenarbeiten konnte. Kurzes durchatmen und weiter ging es mit Körperspannung und Stabilität. David betonte immer wieder, wie wichtig dies ist, um ernsthaften Verletzungen vorzubeugen. Nach einer Obst- und Trinkpause stand die Abwehrarbeit im Mittelpunkt. Wie am Vortag wurden die Kinder in drei Gruppen entsprechend des Alters aufgeteilt. Spannende Zweikampfübungen, sogar Kopfrechnen standen auf dem Programm. Nach dem Mittagessen, welches den Kindern an allen drei Tagen sehr gut schmeckte, konnte das bisher Erlernte im Abschlussspiel den gespannten Eltern gezeigt werden. Nach drei erlebnisreichen Tagen nahmen die Kinder voller Stolz ihre Teilnahmeurkunde in Empfang. Mit einem Abschlussfoto und Autogrammen von Crischa und David wurde das Camp beendet.

 

Glückliche und erschöpfte Gesichter haben gezeigt, dass das Camp ein voller Erfolg war. Dies gelang nicht zuletzt durch die tolle Unterstützung der BQG-Miniaturestadt Bützow, durch das leckere Mittagessen von Edeka Schünemann, durch den Förderverein Bützower Handball und Frank Schröder.