Vfl Blau-Weiss Neukloster- TSV Bützow 13:21

Diese Nachricht wurde schon 2333 mal gelesen.

Mit einem blauen Auge sind die Handball-Männer des TSV Bützow im Achtelfinale des Landespokals davon gekommen. Beim VfL Blau-Weiß Neukloster lag nach 30 Minuten eine faustdicke Überraschung in der Luft, denn der MV-Ligist von der Warnow lag beim Außenseiter aus der Verbandsliga mit 9:11 hinten. „Das war die schlechteste erste Halbzeit der Saison“, sagt Jan Dethloff, der wie viele andere Stammspieler zunächst auf der Bank Platz nahm. TSV-Trainer Jörg Schröder nutzte stattdessen das Spiel zunächst, um etwas zu testen. So stellte er Christoph Görtz, Thomas Brandt und Ingmar Rinas auf den Aufbaupositionen auf. Am Kreis gab er Carsten Behning den Vorzug vor „Stammspieler“ Martin Bremer. Martin Strigun rückte für Torsten Wild zwischen die Pfosten. Das alles war aber keine Entschuldigung für einen desolaten Auftritt in Halbzeit eins. Zwar führten die Bützower zwischenzeitlich mit 5:3, doch die top motivierten Neuklosteraner kauften den Gästen mit hoher Kampfbereitschaft den Schneid ab. In der voll besetzten Stadthalle gingen die Hausherren mit 7:6 in Führung und erarbeiteten sich zur Pause einen 11:9-Vorsprung. „Wir haben es bis dahin nicht geschafft, unser Spiel durchzuziehen“, sagt Dethloff, der in der 22. Minute eingewechselt wurde und das Unheil bis dahin auch nicht verhindern konnte.

In der zweiten Hälfte rückte er mit seinem Team die Kräfteverhältnisse aber wieder gerade. Nachdem Bützows Trainer Jörg Schröder in der Kabine deutliche Worte fand, zerlegte der TSV die Neuklosteraner nach Strich und Faden. Zumindest in der Abwehr fanden die Gäste zu alter Stärke zurück und ließen in den zweiten 30 Minuten nur noch ganze zwei Gegentore zu. Im Angriff lief aber nach wie vor nicht viel zusammen. „Wir haben zu viele technische Fehler gemacht“, ärgert sich Jan Dethloff. Durch die bockstarke Abwehrleistung kamen die Bützower aber über die zweite Welle zu einfachen Toren. Über die Zwischenstände von 11:13 und 12:18 feierten sie am Ende einen standesgemäßen 21:13-Erfolg. „Hauptsache eine Runde weiter“, hakt Jan Dethloff die Partie in Neukloster schnell ab. Durch diesen Pflichterfolg stehen die Warnowstädter nun im Viertelfinale des Landespokals.

TSV Bützow: Strigun, Wild (beide im Tor), Frick (4 Tore), Maegdefessel, Rinas (5), Brandt (2), Rosinke, Bremer (1), Görtz (2), Lembcke (3), Kröger (2), Behning, Dethloff (2)

 

SVZ v. 25.11.13