mJE-II gewinnt packenden Handballkrimi mit 22:21

Diese Nachricht wurde schon 1803 mal gelesen.

Mit der SG Banzkow-Leezen hatten die Handballer der männlichen Jugend E-II einen Gegner auf Augenhöhe zu Gast. In einem hart umkämpften Duell mussten die jungen Bützower Torjäger alles geben. Die Partie begann zunächst mit zwei Gegentoren. Aber die Anschluss- und Ausgleichstreffer ließen nicht lange auf sich warten. Immer besser fanden die TSV-Akteure ins Spiel. Zwar legte die SG Bankow-Leezen stets ein Tor vor, doch die Bützower konnten gut mithalten und immer wieder ausgleichen. Einige Fehlpässe und übertretene Abschlüsse führten allerdings dazu, dass das TSV-Team in der 19.Min. drei Tore zurück lag. In den letzten 20 Sekunden packten die TSV-Jungs nochmal ordentlich zu. Mit dem Halbzeitpfiff gelang es der Mannschaft, von Hanka Wegner und Christian Klinder, noch auf ein 8:10 zu verkürzen.

Zurück auf der Platte spielten die TSV-Junioren konsequent und schnell nach vorne. Die Torchancen wurden genutzt. Bützow holte auf und glich zum 10:10 (22. Min.) aus. Die verbleibenden Spielminuten waren an Spannung kaum zu überbieten. Beide Mannschaften liefen auf Höchstform auf und lieferten sich einem regelrechten Schlagabtausch.  Banzkow-Leezen übernahm immer wieder die Führung. Über die Spielstände 14:14 (29.Min.), 17:17 (33.Min.) und 20:20 (37.Min.) schafften beide Teams, das Spiel offen zu halten. Bis es den Bützower Handballern in der 38. Min. erstmals gelang, die Führung zu übernehmen und in der 39. Min., durch ein sieben Meter, endlich mit zwei Toren die Nase vorn zu haben. Jetzt hieß es durchhalten und dem Gegner keinen Spielraum mehr zu gewähren. Ganz klappte es jedoch nicht. Bankow-Leezen gelang es erneut durch die Abwehr des TSV zu manövrieren und auf 22:21 (39.Min.) zu verkürzen. Jetzt wurde es nochmal richtig hektisch. Es galt, die letzten 30 Sekunden zu überstehen. Die Warnowstädter erneut am Ball, konnten jedoch mittels eines weiteren Treffers das Spiel nicht vorzeitig für sich ausmachen. Stattdessen scheiterten sie wieder an ihrem Gegner, der mit einem Sprint auf das Tor der Bützower zu lief. Die ablaufende Spielzeit und der Abpfiff erlöste die Bützower Abwehr letztendlich und es durfte beim 22:21 gejubelt werden.

Für den TSV spielten: Malte Rieck (Tor), Lennart Werner (10), Johannes Opalka (2), Til Schwarzer (5), Timo Klinder (4), Hannes Junker, Tom Anders (1), Luca Lucht, Niclas Herrmann,